SOLIDARITÉ LIBAN-SUISSE

Depuis 1988

Tagebuch — Index

Journal / Tagebuch

Benefizkonzert mit Ausstellung

14/08/2022 / Nabih Yammine

Benefizkonzert mit Ausstellung für den Libanon vom 14.8.22 in der französischen Kirche Bern


Umrahmt von Werken des halblibanesischen Künstlers Hafis Bertschinger (der Vater unseres Mitglieds Kim Bertschinger) beschrieb der Präsident der Association solidarité Liban-Suisse Nabih Yammine berührend die aktuelle desaströse Situation im Libanon und stellte Projekte der gemeinnützigen Vereinigung SLS vor: Förderung der Ausbildung Jugendlicher im Lande selbst und Unterstützung mit Lebensmitteln und anderem von Bedürftigen Menschen. Anschliessend begleitete die philippinische in der CH lebende Pianistin Charisse Dumlao Regula Berger im Liedprogramm „ Seele zwischen Schmerz und Hoffnung“ wunderbar tief gehende Texte/Gedichte hochkarätig vertont durch Komponisten wie Kodaly, Rachmaniinov, Schubert, Kilpinen, Kuula, Silvestrov und als Zugabe die Vokalise Melody des ukrainischen Komponisten Myroslav Skoryk. In der wunderbaren Akkustik/ Atmosphäre der französischen Kirche im künstlerischen Herzen von Bern entstand ein Klang/Seelenraum der weitreichende Flügel hatte und den Rückmeldungen nach ins Herz der Zuhörenden traf.

Die gesamten Spenden/ Einnahmen des Konzertes und der Bilderkäufe werden via SLS und Hafis Bertschinger direkt Menschen/Projekten im Libanon zu Gute kommen. SLS engagiert sich in zwei Schwerpunkten: Bildung-Soziale Hilfe und Spiritualität und Frieden.


SLS bedankt sich bei den Organisatoren der Benefizveranstaltung für die Realisierung und die reibungslose Durchführung. Speziellen Dank gilt Hafis Bertschinger, Charisse Dumlao, Regula Berger und den Besuchern für die unerwarteten grosszügigen Spenden. Für weitere Infos besuchen Sie doch folgende Webseiten: https://www.kalliope.ch/de/     https://www.hafis-art.ch


Maison de Lana et Jad / Haus von Lana und Jad

01/02/2022 / Nadine Zalaket

Maison de Lana et Jad - Action Miséricorde – Nadine Zalaket

Akkar – Février 2022


Firas et sa femme sont les parents aimables de deux enfants : (Jad), âgé de 10 ans et (Lana) qui a 7 ans. Ils habitent à Akkar, au Nord du Liban.

Mais pour cette famille, tout est différent : Le père est un chauffeur de camion qui travaille toute la journée pour un salaire très minime (environ 900,00 L.L ; 0.65 USD), qui ne suffit même pas pour la nourriture. Malgré tous ses essais pour améliorer la vie de sa famille, Firas, non éduqué, est incapable de trouver un emploi plus convenable. La crise au Liban est venue pour aggraver la situation et donc ce père dévoué est obligé de se contenter de son travail. Encore, sa fille Lana est malheureusement née avec un handicap mental et physique très sévère qui l’empêche de vivre une enfance normale. Cette situation se reflète sur le reste de la famille. La mère doit accompagner sa fille 24 sur 7 pour la soigner et elle est donc obligée de rester à la maison avec elle. Ainsi, toute la famille dépend du salaire « symbolique » que le père est capable de se procurer.

 Le résultat : 4 personnes qui se partagent une maison à deux chambres, et qui ne répond pas aux besoins minimaux de cette famille en termes d’espace, d’hygiène, de climatisation ou d’équipement toilette\cuisine. Nous sommes face à une famille Libanaise qui souffre énormément en silence par manque de nourriture, de vêtements, de médicaments, de chauffage… Cette famille a besoin d’une aide urgente sur le plan financier et aussi au niveau des travaux de réparations pour la maison, surtout que ses membres vivent dans le froid de la montagne tout au long de l’année.

Ci-joint quelques photos douloureuses.

Puisse le Seigneur nous aider à être à côté de cette famille pour assurer à Lana et à Jad une maison propre et chaleureuse.



Haus von Lana und Jad - Aktion Barmherzigkeit - Nadine Zalaket

Akkar - Februar 2022


Firas und seine Frau sind liebenswürdige Eltern von zwei Kindern: (Jad), der zehn Jahre alt ist, und (Lana), die sieben Jahre alt ist. Sie leben in Akkar, im Norden des Libanon.

Doch bei dieser Familie ist alles anders: Der Vater ist ein LKW-Fahrer, der den ganzen Tag für einen sehr geringen Lohn (ca. 900,00 L.L.; 0.65 USD) arbeitet, der nicht einmal für Essen reicht. Trotz all seiner Versuche, das Leben seiner Familie zu verbessern, ist der ungelernte Firas nicht in der Lage, eine angemessenere Arbeit zu finden. Die Krise im Libanon hat die Situation noch verschlimmert und so ist der engagierte Vater gezwungen, sich mit seiner Arbeit zu begnügen. Seine Tochter Lana wurde mit einer schweren geistigen und körperlichen Behinderung geboren, die es ihr unmöglich macht, eine normale Kindheit zu erleben. Diese Situation überträgt sich auf den Rest der Familie. Die Mutter muss ihre Tochter rund um die Uhr zur Pflege begleiten und ist daher gezwungen, mit ihr zu Hause zu bleiben. So ist die ganze Familie von dem "symbolischen" Lohn abhängig, den der Vater aufbringen kann.

Das Ergebnis sind vier Personen, die sich ein Haus mit zwei Schlafzimmern teilen, das nicht die Mindestbedürfnisse dieser Familie in Bezug auf Platz, Hygiene, Klimaanlage oder Toiletten- und Küchenausstattung erfüllt. Wir haben es hier mit einer libanesischen Familie zu tun, die still vor sich hin leidet, weil es ihr an Nahrung, Kleidung, Medikamenten und Heizung mangelt... Diese Familie braucht dringend Hilfe in finanzieller Hinsicht und auch bei den Reparaturarbeiten am Haus, zumal sie das ganze Jahr über in der Kälte der Berge leben.

Anbei einige schmerzhafte Fotos.

Möge der Herr uns helfen, dieser Familie zur Seite zu stehen, um Lana und Jad ein sauberes und warmes Zuhause zu sichern.

Juin 2022 – Comité Cèdre Edelweiss 


Firas est la dignité – même. La vie s’est acharnée sur lui, le poignardant de tous les côtés. Il a tout subi sans se plaindre, sans rien demander. Père de famille, il vit dans une bâtisse où personne ne peut vivre. Personne ne doit vivre dans ces conditions, aucun homme, aucune femme et surtout aucun enfant. Nous avons essayé d’améliorer sa situation autant que possible. A chaque fois il nous remerciait avec chaleur, acceptant ce qu’on lui offrait sans rien demander. Nous l’avons aidé à refaire le plafond de sa « cuisine » qui pleuvait en hiver, à badigeonner les murs et les repeindre, à installer un lavabo et une porte-accordéon pour sa salle de bains qui s’ouvrait à tous les regards. Nous lui avons acheté une porte en fer pour fermer sa maison que rien ne sécurisait. Les photos prises donnent un aperçu sur l’ampleur du désastre. Firas a refusé que nous dépensions de l’argent supplémentaire pour les services des artisans. Avec les matériaux que nous avons achetés, il a lui-même effectue toutes les réparations depuis le béton jusqu’à la peinture, l’installation des portes, du lavabo. Maintenant, c’est un semblant de maison qu’il a mais il en est très heureux. Avec l’argent qui restait du budget prévu, nous avons pu acheter une machine à laver, une télévision et une gazinière. Jad et Lana sont aux anges.

Tant de misère secoue mais la Miséricorde intervient comme toujours, adoucissant les peines, dissipant les inquiétudes, un baume sur les plaies humaines.


Juni 2022 - Komitee Zeder Edelweiss 


Firas ist die Würde - selbst. Das Leben hatte es auf ihn abgesehen und stach ihn von allen Seiten. Er hat alles ertragen, ohne sich zu beklagen, ohne etwas zu verlangen. Als Familienvater lebt er in einem Gebäude, in dem niemand leben kann. Niemand darf unter solchen Bedingungen leben, kein Mann, keine Frau und vor allem kein Kind. Wir versuchten, seine Situation so oft wie möglich zu verbessern. Jedes Mal dankte er uns herzlich und nahm an, was wir ihm anboten, ohne etwas zu verlangen. Wir halfen ihm, die Decke in seiner "Küche", in die es im Winter hineinregnete, zu erneuern, die Wände zu streichen, ein Waschbecken und eine Akkordeontür für sein Badezimmer zu installieren, das sich allen Blicken öffnete. Wir kauften ihm eine Eisentür, um sein Haus, das durch nichts gesichert war, abzuschließen. Die Fotos vermitteln einen Eindruck vom Ausmaß der Katastrophe. Firas weigerte sich, dass wir zusätzliches Geld für die Dienste von Handwerkern ausgaben. Mit den Materialien, die wir gekauft hatten, führte er alle Reparaturen selbst aus, vom Betonieren bis zum Streichen, dem Einbau von Türen und Waschbecken. Jetzt hat das Haus eine minimalste Ausstattung, aber er ist sehr glücklich damit. Mit dem Geld, das von dem geplanten Budget übrig geblieben war, konnten wir eine Waschmaschine, einen Fernseher und einen Gasherd kaufen. Jad und Lana sind überglücklich.

So viel Elend erschüttert, aber die Barmherzigkeit greift wie immer ein, mildert den Kummer, zerstreut die Sorgen, ein Balsam auf die menschlichen Wunden.

Übersetzt ins Deutsch mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Em Tony «la maman de Tony»/Em Tony "Tonys Mutter"

01/12/2021 / Nadine Zalaket et Sami El Sayegh

Em Tony "Tonys Mutter" (53 Jahre) - Achrafieh - Libanon


Em Tony wurde vom Leben nicht verwöhnt. Vor einem Monat hat sie ihren Mann verloren, der seit seiner Geburt gelähmt war. Ihre beiden Kinder im Alter von 19 und 21 Jahren sind arbeitslos. Sie ist diejenige, die mit einem kleinen unregelmässigen Einkommen für ihre Familie und das Haus aufkommt. Vor Weihnachten wurde ihr Haus durch einen elektrischen Kurzschluss abgebrannt und unbewohnbar gemacht.

SLS hat mit finanzieller Hilfe das Haus wieder mit dem nötigsten saniert damit die Familie wieder dort wohnen kann. SLS hat es geschafft, dieser Familie wieder Hoffnung in die Menschlichkeit zu geben. Die Familie hat nun wieder eine Zukunft.

Danke ...

Siehe Video unten:

‍ 

Der Film ist von unserern Bezugspersonen im Libanon Nadine Zalaket und Julien Sami El Sayegh.

Le film a été réalisé par nos représentants au Liban Nadine Zalaket et Julien Sami El Sayegh.

Em Tony «la maman de Tony» (53 ans) – Achrafieh – Liban


Em Tony n'a pas été gâtée par la vie. Il y a 1 mois elle a perdu son mari paralysé depuis sa naissance. Ses 2 enfants de 19 et 21 ans ne travaillent pas. C’est elle qui subvient aux besoins de sa famille et de la maison quand on a recours à elle pour assister une personne malade, sinon pas d'argent. Dernièrement sa maison a été brûlée par une masse électrique et a été très endommagée. 

SLS a réussi avec la Miséricorde à l’aider à retrouver un foyer chaleureux et propre. SLS a réussi à redonner espoir en l’espèce humaine à cette famille qui remonte la pente.

Merci …

Voir la vidéo ci-dessus:

Solidarité Liban-Suisse

Huebboden 2

6370 Oberdorf

e-mail

+41 41 610 30 65

Spenden

Mit den Spenden werden im Libanon die Bereiche Bildung, Spiritualität-Soziale Hilfe und Respekt vor der Schöpfung finanziert. Seit 2019 erlebt der Libanon die schwersten Krisen seiner Existenz, vor allem eine hohe Inflation, Arbeitslosigkeit und Armut. SLS schickt auch Hilfsgüter. Da sich der Vorstand und seine Mitarbeiter ehrenamtlich engagieren, sind die Verwaltungskosten sehr gering. Den Wohltätern wird eine Bescheinigung über die Steuerbefreiung zugesandt.


Dons

Les dons servent à financer au Liban l’éducation, Spiritualité-aide sociale et respect de la création. Depuis 2019, le Liban subit les plus graves crises de son existence, surtout une grave inflation, le chômage et la pauvreté. SLS envoie aussi des produits de premières nécessités. Comme le comité et ses collaborateurs s’engagent bénévolement, les frais administratifs sont très réduits. Une attestation d’exemption d’impôt est envoyée aux bienfaiteurs.


Bankverbindung / Coordonnées bancaires

Banque Raiffeisen, 6370 Stans / NW

IBAN: CH15 8080 8006 3159 5482 0

SWIFT: RAIFCH22XXX



Durch Klicken vergrössern und den QR-Code direkt im e-Banking scannen.

Agrandir en cliquant et scanner le code QR directement dans l'e-banking.

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

Ce site utilise des cookies. Veuillez lire notre politique de confidentialité pour plus de détails.

OK